Freitag, 13.02.2015 Kategorie: Altersvorsorge Autor: André Schmidt

Effektive Altersvorsorge wird immer schwieriger

Dass die staatliche Rente in den meisten Fällen nicht ausreicht, um den Lebensstandard im Alter zu halten, wissen die meisten Bürger der BRD. Deshalb sparen sie ihr Geld in der Form von Versicherungen oder investieren in Immobilien. Doch sinkende Zinssätze machen Lebensversicherungen, Riesterverträge und Bausparer unattraktiv.

Während die Sparformen vor ein paar Jahren durch Zins und Zinseszins noch sehr rentabel waren, fragen sich heute viele Sparer, wie sie bei den aktuell sehr niedrigen Zinssätzen ihr Geld noch rentabel anlegen können.

Laut Allianz mussten Sparer aufgrund von sinkenden Zinssätzen und fehlendem Zinseszins im Jahr 2013 rund 5,4 Milliarden Euro einbüßen, im Jahr 2014 waren es geschätzte 5,8 Milliarden Euro.

Negativzinsen - das Ende des Sparens?

Hinzu kommen die Negativzinsen, die schon bald auf alle Bankkunden mit größeren Vermögen zukommen könnten. Commerzbank und Skatbank leiten den Strafzins, den die EZB für das Parken von Geld berechnet, bereits jetzt an ihre Kunden weiter. Andere Banken könnten bald folgen. Auf diese Weise werden Bürger quasi dafür bestraft, dass sie Geld sparen, anstatt es auszugeben.

Auch bei der liebsten Altersvorsorge der Deutschen, den Lebensversicherungen, sinken die Zinsen kontinuierlich. Im Schnitt beträgt die Rendite laut Analysten im aktuellen Jahr nur 0,42 Prozent nach Abzug der Versicherungskosten. Und auch der Garantiezins von gerade einmal 1,25 Prozent sorgt nicht für Jubelrufe.

Niedrige Zinsen: Ein zweischneidiges Schwert

Die niedrigen Zinsen bzw. die Negativzinsen sollen die Bevölkerung dazu bewegen, ihr Geld auszugeben statt zu sparen. Damit soll die Wirtschaft angekurbelt werden. Allerdings könnte genau das Gegenteil bewirkt werden, wenn die Bürger aus Angst vor Altersarmut und niedrigen Zinsen eher mehr als weniger Geld sparen.

Welche Altersvorsorge ist sinnvoll?

Wer nach großen Renditen und einer positiven Wertentwicklung sucht, sollte in eine Immobilie investieren. Vor allem in Ballungsräumen wie Dresden steigern Immobilien ihren Wert über die Jahre und können oft gewinnbringend verkauft werden.

Wir helfen Ihnen dabei, die richtige Immobilie zu finden und sichern Sie gegen alle Risiken wie Mietausfälle und Mietnomaden ab. Auch bei Pflegefällen, Hartz IV oder im Todesfall ist Ihre Investition bei uns sicher. Wir managen Sie und Ihr Vermögen ein Leben lang.

Wir können Ihnen auch helfen, wenn Sie zuvor schlecht beraten wurden und eine unvorteilhafte Lebensversicherung abgeschlossen haben. Vereinbaren Sie einfach ein erstes kostenloses Beratungsgespräch mit uns.

Über den Autor

André Schmidt

André Schmidt

André Schmidt ist der Inhaber von A.S. management. und berät Kunden seit vielen Jahren rund um Vermögensmanagement und private Altersvorsorge.

Alle Einträge von André Schmidt

Kommentare

comments powered by Disqus
Render-Time: 0.384754